"Christrosen": Poesie, Lied und Tanz zur Weihnacht ...

Lauschen Sie alten Adventsliedern. Lachen Sie den Feiertagsstress aus. Sehen Sie, wie Maria durch den Dornwald tanzt. Fühlen Sie mit, wie Seemann und Einsiedler Heiligabend feiern. Und erfahren Sie, warum in der Weihnacht nur noch die Christrose blüht.

Die Tänzerin Anne Stefanie Hilbrink stammt aus Lorsbach und bringt „Christrosen“ aus ihrer Wahlheimat Berlin zu uns in die Lorsbacher Kirche. Dieses Weihnachtsprogramm blüht seit 2010 auf der Bühne, gemeinsam mit dem Schauspieler und Sprecher Christian Kercher und verschiedenen Musikern. Am dritten Advent begleitet sie die Lorsbacher Pianistin Judith Herrmann.

 

Den Titel des Abends erklärt Selma Lagerlöfs Legende von der Christrose, in der die große schwedische Erzählerin die Frage beantwortet, warum in der Weihnacht nur noch die Christrose blüht. Joachim Ringelnatz, Hanns Dieter Hüsch und Hilde Domin kommen zu Wort. Alte deutsche Adventslieder bringen Licht ins Dunkel. Englische und spanische Weihnachtslieder swingen. Das Publikum wird einbezogen. Humor und Tiefgang, Tanz und Improvisation versprechen einen besonderen Adventsabend.

... am Sonntag, 15. Dezember (3. Advent) um 18 Uhr in der Kirche

Eintritt: 12 Euro / ermäßigt 6 Euro

... mit der Tänzerin und Tanzpädagogin Anne Stefanie Hilbrink:

Von der Autobahnraststätte bis zur ehemaligen Abhörstation auf dem Teufelsberg im Berliner Grunewald - sie tanzt am liebsten an ungewöhnlichen Orten. Und sie verbindet Tanz mit Gesang und Poesie. Die Deutsch-Kolumbianierin ist im Taunus am Lorsbach aufgewachsen und hat zeitgenössischen Tanz an der Iwanson-Schule in München studiert. Als Tanzpädagogin und Lehrerin folgt sie der Vision, Tanz an Schulen zu verbreiten.

 

... mit dem Rezitator und Kleinkünstler Christian Kercher:
„Gedichte, Lieder, Geschichten – sie müssen laut werden", findet Kercher. So brachte er die Hommage an sein Vorbild Hanns Dieter Hüsch auf die Bühne, nachdem dessen Spielzeit an Nikolaus 2005 endete. Ein Psalmenprogramm mit keltischer Harfe und Tänzerin folgte. Und Poesie von Hilde Domin, Kurt Marti und Joachim Ringelnatz. Auch die Gedichte des Schweden Tomas Tranströmer unter dem Titel "Fallschirmsprung aus dem Traum". Eigene Texte gibt der Rheinländer in Berlin auf seiner Kiezbühne zum Besten. „Lyrik lebt. Erleben Sie es!"

 

... und mit der in Lorsbach wohlbekannten Pianistin Judith Herrmann:

Sie spielt Tango in der Kirche und Bach zum Austernfrühstück am Strand. Judith Herrmann liebt die Musik grenzenlos: Klassik, Jazz, Tango, Weltmusik, Neue Musik. Mit ihrem Quartett "Mi loco Tango" war sie auf vielen Bühnen unterwegs. Als Begleiterin an den Tasten, aber auch als Arrangeurin und Komponistin ist sie das weiterhin mit dem "Illuminago-Theater" und seinen Laterna-Magica-

Schauen. Sie schrieb die Musik für Produktionen des Kindertheaters "Klappmaul" und tourte mit einem Frauenmusikkabarett. Studiert hat die Pianistin in Köln und Frankfurt am Main. Sie lebt in Lorsbach im Taunus, wo sie auch das kirchliche Leben mit ihrer Musik bereichert.

 

"Christrosen"

Poesie, Lied und Tanz

zur Weihnacht

am 3. Advent um 18 Uhr

Weitere Informationen

finden Sie hier.

Zum Gemeindebrief

online geht es hier.